Barrelhouse Jazz Gala 2019



Barrelhouse Jazz Gala 2019 mit 5 einzigartigen Solisten aus den USA und Europa, plus Deutschlands Kultband des Klassischen Jazz: der Barrelhouse Jazzband. 3 Stunden Hochgenuss!

JASON MARSALIS - aus New Orleans kommt der geniale Drummer/Vibraphonist
TONY LAKATOS - der großartige Saxophonist, seit Jahren die Nr. 1 in Europa
MALO MAZURIE - aus Paris: sehr jung und schon mit vielen Preisen ausgezeichnet
TRICIA BOUTTE - wieder eine bezaubernde Jazz & Blues-Stimme aus New Orleans
MAREK MICHALAK - virtuoser Posaunist und eine Ikone der Krakauer Jazzszene
BARRELHOUSE JAZZBAND - die deutsche Kultband. Mehr Jazzgeschichte geht nicht

Eine 3-stündige Jazzshow (12 Mitwirkende), mit Moderation von Jazzpromoter Dieter Nentwig. Seit über 30 Jahren das erfolgreichste Jazz-Konzertprogramm in Deutschland. Zum 35. Male in der Reihe in der Alten Oper Frankfurt (über 2000 Plätze). Demnächst in Ihrem Theater?

Nur 8 Konzerte: 16. - 26. Oktober 2019. JETZT BUCHEN!

Booking: Musikagentur Nentwig, nentwigjazz@t-online.de, Tel.: 06183-3087 oder Mobil: 0172-6744172

(14.11.2018)

Jazz-Kreuzfahrt 2019: "66 Jahre Barrelhouse Jazzband"

Das Motto der Jazz-Cruise vom 04.-08. November 2019 lautet: "66 Jahre Barrelhouse Jazzband". Viele weitere großartige Musiker begleiten uns auf dieser Kreuzfahrt zu unserem 66-jährigen Bandjubiläum mit der A-ROSA AQUA auf dem Rhein: Jan Luley (Piano, Gesang), CLEO (Gesang), Rick Trolsen (Posaune/USA) und Echoes of Nawlins feat. Lonneke Beersma (D/NL). 

4 Nächte auf dem Rhein mit der A-Rosa Aqua:
Köln - Antwerpen - Amsterdam - Köln 

Alle Infos unter:
www.jazztouren.de/die-reisen/fluß-kreuzfahrten/jazz-cruise-nov-2019/

(23.10.2018)

BARRELHOUSE JAZZBAND NIMMT BOOKING SELBST IN DIE HAND



Nach rund einem halben Jahrhundert Agentur- und Managementtätigkeit für die Barrelhouse Jazzband beendet der Musikmanager Dieter Nentwig am 01. Juni 2018 seine Arbeit - auf eigenen Wunsch. Die erfolgreichste deutsche Band des klassischen Jazz suchte zwei Jahre, zusammen mit Dieter Nentwig, nach einem Nachfolger; nun nimmt die Band es selbst in die Hand.

Nentwig übergibt die Booking-Tätigkeit an das Bandmitglied Michael Ehret, seit 2005 Schlagzeuger der Band und zuammen mit Frank Selten Verfasser des Buches "Living The Music - 60 Jahre Barrelhouse Jazzband". Ehret wird der offizielle Booker für die Band sein - unterstützt von der Agentur Willy Blaßies.

Nentwig bleibt der Band als Berater erhalten, ebenso als Veranstalter der jährlichen Tournee "Barrelhouse Jazz Gala" und der "Barrelhouse Jazz Party" in der Alten Oper Frankfurt. Daneben wird er wieder mehr Zeit haben, sein geliebtes Washboard zu spielen und mit der eigenen Band "Zech`s Washboard Company" aufzutreten.

(04.06.2018)

Von King Oliver bis Paul McCartney

Die Barrelhouse Jazzband spielt Jazz der ersten Stunde - und wirft ein Auge auf die Beatles.

Die Barrelhouse Jazzband spielt zum 100-jährigen Jubiläum der Jazz-Schallplatte nun wieder zwei Titel aus dem Repertoire des brillianten "Joe" King Oliver: Seine erste Komposition "Just Gone" und seine erfolgreichste, "Snag It".

Doch noch mehr Historisches hat die Band im Sinn und hat den Titel einer Band ins Programm genommen, der 50 Jahre später ebenfalls Musikgeschichte schrieb: "Let It Be" von den Beatles - komponiert von Paul McCartney, der in der Aufnahme Klavier spielte. "Let It Be" erschien 1970 auf dem letzten Album der Beatles. Es war der Abschied von einer Band, die einst dem populären "Trad-Jazz" das Publikum abspenstig machte. Die Barrelhouse Jazzband ist jedoch immer noch populär.

Wir freuen uns über den grossen Erfolg unserer Version des Beatles-Klassikers "Let It Be". Trompeter Horst "Morsch" Schwarz hat das berühmte Stück von Paul McCartney der Barrelhouse Jazzband auf den Leib arrangiert und dabei auch den Gospel-Charakter des Originals herausgearbeitet. 

Freuen Sie sich auf die kommenden Konzerte: "Let It Be" wird immer dabei sein.

(19.10.2018)

2018: 65 Jahre Barrelhouse Jazzband ... und noch lange keine Lust auf den Ruhestand

„Die Barrelhouse Jazzband, Deutschlands älteste und wertvollste Jazzband hat Jazzgeschichte geschrieben. Sie hat die Brücke geschlagen zwischen Tradition und Pflege des frühen Jazz in New Orleans und seiner heutigen Bedeutung im Spiegel unserer Zeit.“

(Fritz Rau: „50 Jahre Backstage“ im Kapitel „50 Jahre Barrelhouse Jazzband“)



Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands renommiertester Band des Traditional Jazz. Mit einem Repertoire von den Klassikern des New-Orleans-Jazz und Swing, bis zu den eigenen Werken im Stile des Blues, Boogie-Woogie und kreolischem Jazz, bietet die Band 100 Jahre mitreißende Jazzgeschichte. „(...) als kämen sie selbst aus New Orleans (...)“ schreibt die Presse über eine Band, deren Musiker Ehrenbürger von New Orleans sind.

Über 30 CDs, Schallplatten und DVDs wurden veröffentlicht, wovon einige begehrte Kritikerpreise erhielten. Die Barrelhouse Jazzband gastierte auf Tourneen in 57 Ländern auf vier Kontinenten. Sie hat rund 100 namhafte Gastsolisten, meist aus den USA, begleitet. Beim Auftritt zum New Orleans Jazzfestival im Mai 1968 erhielt die Band die Ehrenbürgerschaft der Stadt („Honorary Citizen of New Orleans“). "Swinging Hamburg", die Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz in Hamburg, verlieh der Band im Jahr 2013 den "Louis Armstrong Gedächtnispreis".

Von den "Barrelhouses“ zu den großen Konzerthallen Deutschlands: Ein langer, aber erfolgreicher Weg.

In ihrer 65-jährigen Bandgeschichte hat sich die Barrelhouse Jazzband das Grundsätzliche bewahrt, nämlich kompromisslos Jazz zu spielen. Gemeint ist damit die Musik der überwiegend schwarzen Musiker und Komponisten des klassischen Jazz und frühen Swing, sowie der späteren „New-Orleans-Renaissance“: Ausdrucksstarke Musik voller Einfälle, tief verwurzelt im Blues, mit dem Quantum "Show", das gutem Jazz eigen ist. Die Band hat die Ursprünglichkeit und die Lebendigkeit dieser Musik bewahrt und für die Konzertbühne kultiviert. Auf der Basis ihrer intensiven Kenntnis der Tradition entwickelte sie ihre ganz eigene Klangformel: Den typischen "Barrelhouse-Sound" mit Trompete und zwei Holzbläsern zur klassischen Vierer-Rhythmusgruppe. Im "Barrelhouse-Beat" fließen historische Rhythmen des klassischen Jazz und des Swing mit solchen des „New Orleans Revivals“ zusammen, und gerne gibt die Band eine Prise karibischer Rhythmen und Melodien hinzu.

(20.10.2018)

nächste Termine:

14.12
t.b.a Uhr
Linsengericht
15.12
t.b.a Uhr
Linsengericht
16.12
15.00 Uhr
Frankfurt
13.1
18.00 Uhr
Limburg
15.1
20.00 Uhr
Marburg
27.1
11.00 Uhr
Aachen
2.2
20.30 Uhr
Kirchheim Teck
28.2
- Uhr
Andernach
9.3
20.00 Uhr
Werne
10.4
19.00 Uhr
Erlangen
find us on facebook