Corona-Hilfe Teil 2



Liebe Freundinnen und Freunde der Barrelhouse Jazzband!

Wir sind überwältigt von der Solidarität und Großzügigkeit der vielen Unterstützer unserer Band und bedanken uns bei allen, die zum Erhalt der Barrelhouse Jazzband beigetragen haben, ganz herzlich.

Unsere Spendenaktion ging am 09. August 2020 zu Ende, das nehmen wir zum Anlass, danke zu sagen. Das Geld, das wir bekommen haben, wird denjenigen unter uns zugute kommen, die es am meisten brauchen, und ein wenig zu ihrem Lebensunterhalt beitragen sowie laufende Kosten der Band tilgen. Mit Einnahmen durch größere Konzerte ist ja wohl in absehbarer Zeit nicht zu rechnen.

Wer Tickets und signierte CDs für unser Sonderkonzert im kommenden Jahr gekauft hat, wird sie Ende August/Anfang September erhalten, wenn wir von Startnext alle Kontaktdaten & Postadressen bekommen haben. Bitte die Tickets bis zu dem Ereignis aufbewahren! 
Die CDs haben wir im schattigen Garten hinter unserem Frankfurter Probenkeller dieser Tage geimeinsam signiert (siehe Foto).

Mit hochsommerlichen Grüßen,
Ihre und Eure Barrelhouse Jazzband

Ausgezeichnet durch kulturMut - die Crowdfunding-Plattform von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain.


(10.8.2020)

2019: 66 Jahre Barrelhouse Jazzband ... und noch lange keine Lust auf den Ruhestand

„Die Barrelhouse Jazzband, Deutschlands älteste und wertvollste Jazzband hat Jazzgeschichte geschrieben. Sie hat die Brücke geschlagen zwischen Tradition und Pflege des frühen Jazz in New Orleans und seiner heutigen Bedeutung im Spiegel unserer Zeit.“

(Fritz Rau: „50 Jahre Backstage“ im Kapitel „50 Jahre Barrelhouse Jazzband“)



Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands renommiertester Band des Traditional Jazz. Mit einem Repertoire von den Klassikern des New-Orleans-Jazz und Swing, bis zu den eigenen Werken im Stile des Blues, Boogie-Woogie und kreolischem Jazz, bietet die Band 100 Jahre mitreißende Jazzgeschichte. „(...) als kämen sie selbst aus New Orleans (...)“ schreibt die Presse über eine Band, deren Musiker Ehrenbürger von New Orleans sind.

Über 30 CDs, Schallplatten und DVDs wurden veröffentlicht, wovon einige begehrte Kritikerpreise erhielten. Die Barrelhouse Jazzband gastierte auf Tourneen in 57 Ländern auf vier Kontinenten. Sie hat rund 100 namhafte Gastsolisten, meist aus den USA, begleitet. Beim Auftritt zum New Orleans Jazzfestival im Mai 1968 erhielt die Band die Ehrenbürgerschaft der Stadt („Honorary Citizen of New Orleans“). "Swinging Hamburg", die Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz in Hamburg, verlieh der Band im Jahr 2013 den "Louis Armstrong Gedächtnispreis".

Von den "Barrelhouses“ zu den großen Konzerthallen Deutschlands: Ein langer, aber erfolgreicher Weg.

In ihrer 67-jährigen Bandgeschichte hat sich die Barrelhouse Jazzband das Grundsätzliche bewahrt, nämlich kompromisslos Jazz zu spielen. Gemeint ist damit die Musik der überwiegend schwarzen Musiker und Komponisten des klassischen Jazz und frühen Swing, sowie der späteren „New-Orleans-Renaissance“: Ausdrucksstarke Musik voller Einfälle, tief verwurzelt im Blues, mit dem Quantum "Show", das gutem Jazz eigen ist. Die Band hat die Ursprünglichkeit und die Lebendigkeit dieser Musik bewahrt und für die Konzertbühne kultiviert. Auf der Basis ihrer intensiven Kenntnis der Tradition entwickelte sie ihre ganz eigene Klangformel: Den typischen "Barrelhouse-Sound" mit Trompete und zwei Holzbläsern zur klassischen Vierer-Rhythmusgruppe. Im "Barrelhouse-Beat" fließen historische Rhythmen des klassischen Jazz und des Swing mit solchen des „New Orleans Revivals“ zusammen, und gerne gibt die Band eine Prise karibischer Rhythmen und Melodien hinzu.

(28.10.2019)

nächste Termine:

15.11
18.00 Uhr
Osnabrück
5.12
20.00 Uhr
Rödermark
6.12
16.00 Uhr
L-Vianden
10.1
18.00 Uhr
Limburg
7.3
19.00 Uhr
Limburgerhof
13.3
20.00 Uhr
Burgdorf
21.3
16.00 Uhr
Hofheim am Taunus
11.4
10.30 Uhr
Winterthur (Schweiz)
30.4
20.00 Uhr
Zwingenberg
1.5
10.00 Uhr
Dreieich
find us on facebook